Start Der Heimatspiegel
Der Heimatspiegel
Das Sprachrohr des Heimatvereins PDF Drucken E-Mail

Der Heimatspiegel ist seit über 50 Jahren das Bindeglied zwischen den Gräfrather Vereinen und den Mitgliedern des Heimatvereins. Er erscheint drei Mal im Jahr, in einem Umfang von teilweise über 80 Seiten. Er wird an die Mitglieder verteilt, aber auch an die Verwaltung, die Parteien und andere Institutionen. Der weiteste Heimatspiegel geht übrigens nach Australien zu einem Altgräfrather, der vor Jahren ausgewandert ist.

Das Erscheinen ist nur mit der Unterstützung vieler Geschäftsleute möglich, die mit ihren Anzeigen das regelmäßige Erscheinen des Heimatspiegels überhaupt ermöglichen.


Der  Heimatspiegel -   InhaltsverzeichnisDer Inhalt des Heimatspiegels ist in drei Teile strukturiert, so dass sich die Leser recht schnell zurechtfinden.

Der erste Teil gehört dem Heimatverein selbst. Unter „Heimatverein intern“ finden unsere Leser die Einladungen zu den Veranstaltungen und deren nachfolgenden Berichte.

Der Mittelteil beinhaltet allgemeine Informationen. Hier werden Berichte veröffentlicht, die nicht direkt zum Vereinsleben Bezug finden. Gräfrather Bürger haben auf diesen Seiten die Gelegenheit über Besonderheiten im Gräfrather Umfeld zu schreiben. Wir füllen diese Seiten dann noch mit alten Gräfrather Geschichten, Kuriositäten, Originalen und was wir sonst für unsere Leser Humorvolles und Interessantes zu bieten haben. Und das ist wahrlich einiges.

Sollten Sie also Material oder Berichte zur Veröffentlichung im Heimatspiegel zur Verfügung stellen können, so nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Der hintere Teil gehört den Gräfrather Vereinen, den Museen und der Bezirksvertretung, die hier die Möglichkeit der kostenlosen Präsentation haben.


Zu guter Letzt erscheint der Kalender mit den „Geburtstagskindern“. Hier werden alle Mitglieder erwähnt, die 70 Jahre oder älter sind.